Besucherinformationen

Brauchen Sie weitere Informationen oder haben Sie Fragen zu Ihrem Besuch bei Volendam Marken Express? Lesen Sie unsere häufig gestellten Fragen oder besuchen Sie mehr Seiten über das Menü rechts.

Sind Hunde erlaubt?

Ja, Sie dürfen Ihren Vierfüßer angeleint an Bord mitnehmen. Selbstverständlich mögen wir Hunde, die beißen, nicht sehr. Bitte halten Sie den Hund an der Leine.

Können Rollstühle mit an Bord genommen werden?

Einige unserer Schiffe sind rollstuhlfreundlich. Auf diesen Booten ist es also überhaupt kein Problem, mit einem Rollstuhl an Bord zu gehen. Sollte es sich um eine Gruppe mit mehreren Rollstühlen handeln, melden Sie dies dann bitte im Voraus.

Darf das Fahrrad oder der Motorroller mit an Bord genommen werden?

Auf allen unseren Schiffen ist es möglich, Fahrräder, Mopeds oder Motorroller gegen eine Gebühr auf der Überfahrt mitzunehmen. Reservieren ist nicht nötig. Sollte es sich um eine Gruppe mit mehreren Fahrrädern handeln, melden Sie dies dann bitte im Voraus.

Weitere Informationen

Sind die Parkplätze in der Nähe?

Die Parkplätze in sowohl Volendam wie auf Marken sind in der Nähe der Abfahrtstellen unserer Schiffe. Vom Auto oder Bus aus sind es etwa 5 Minuten zu Fuß, es ist ein schöner Spaziergang.

Weitere Informationen

Wo kann ich mit einem Bus parken?

Die Parkplätze in sowohl Volendam wie auf Marken sind in der Nähe der Abfahrtstellen unserer Schiffe. Vom Parkplatz aus sind es etwa 5 Minuten zu Fuß, es ist ein schöner Spaziergang.

Weitere Informationen

Wie lange ist mein Bootsticket gültig?

Tickets sind ein Jahr gültig ab dem Tag des Erwerbs, auch in Kombination mit etwaigen zusätzlichen Bestellungen.

Ich komme an einem anderen Tag, als an dem ich reserviert hatte.

Tickets sind ein Jahr gültig ab dem Tag des Erwerbs, auch in Kombination mit etwaigen zusätzlichen Bestellungen. Sollten Sie sich entscheiden, an einem anderen Tag zu kommen, dann können Sie Ihre Tickets ohne Weiteres benutzen.

Ich habe keinen Barcode erhalten?

Direkt nach Ihrer Online-Bestellung erhalten Sie eine E-Mail mit der Bestätigung der gebuchten Aktivitäten. In dieser E-Mail finden Sie auch die dazugehörigen Tickets und Barcodes. Wir bitten Sie, diese E-Mail mit Tickets auszudrucken und mitzunehmen oder die Tickets auf Ihrem Telefon mitzunehmen. Hinsichtlich der von Ihnen bestellten Artikel ohne Barcode können Sie, gegen Vorlage der Bestellung, die Tickets in Papierform an unserer Kasse an der Anlegestelle in Volendam (Haven 39) oder Marken (Havenbuurt 22) abholen. Sollten Sie unverhofft keine E-Mail erhalten haben, prüfen Sie dann zunächst den Spamordner. Wenn dieser auch leer ist, melden Sie sich dann an der Kasse beim Volendam Marken Express.

Ich bekomme keine Bestätigung meiner Online-Bestellung?

Wenn die Bestätigung Ihrer Online-Bestellung nicht in Ihrer Inbox ankommt, prüfen Sie dann immer zunächst den Spamordner. Ist dieser leer, kontaktieren Sie uns dann oder gehen Sie zur Kasse beim Volendam Marken Express.

Ich möchte den Newsletter nicht mehr erhalten.

Sie können über diesen Link den Newsletter abbestellen: [LINK]

Müssen wir die Zeiten melden?

Die Abfahrtzeiten sind auf der Seite angegeben. Sie können sich mit Ihren Tickets ohne Weiteres selbst für eine bestimmte Zeit entscheiden. Für bestimmte Arrangements gelten feste Abfahrtzeiten, diese sind bei der Beschreibung des Arrangements angegeben.

Ich habe einen Tag auf der Seite angegeben, aber will an einem anderen Tag kommen, soll ich das dann ändern?

Tickets sind ein Jahr gültig ab dem Tag des Erwerbs, auch in Kombination mit etwaigen zusätzlichen Bestellungen. Sie brauchen das also nicht zu ändern.

Die Abfahrtzeiten sind auf der Seite angegeben. Sie können sich mit Ihren Tickets ohne Weiteres selbst für eine bestimmte Zeit entscheiden. Für bestimmte Arrangements gelten feste Abfahrtzeiten, diese sind bei der Beschreibung des Arrangements angegeben.

Kann ich zu Fuß zum Leuchtturm auf Marken?

Der Leuchtturm „Het paard van Marken“ ist mit dem Fahrrad (circa 10 Min.) oder zu Fuß (circa 25 Min.) erreichbar. Das Mindestalter für die Besichtigung ist 12 Jahre. Hunde sind nicht erlaubt.

Programm für Stamm-Fahrgäste

Sind Sie Einwohner Volendams oder stammen Sie aus dem Raum Waterland und fahren Sie regelmäßig mit unserem Boot für Ihre Arbeit, Schule oder vielleicht, um einzukaufen? Selbstverständlich nehmen wir Rücksicht auf Sie. Benutzen Sie unser Programm für „Stamm-Fahrgäste“ und füllen Sie das Registrierungsformular unten aus. Senden Sie mit dem Formular auch ein Passbild. Wenn Sie es nicht bei der Hand haben oder es lieber nicht digital senden wollen, melden Sie sich dann bei uns an der Kasse für die Registrierung.

Sie genießen folgende Vorteile:

  • 50 % Rabatt auf einfache Fahrkarten und Rückfahrkarten Volendam Marken Express;
  • 20 % Rabatt auf Essen und Trinken und Merchandising-Artikel an Bord.

Registrierungsgebühr

Für die Registrierung bitten wir Sie einmalig um einen Betrag von 19,95 €. Dafür erhalten Sie von uns einen persönlichen Reisepass und vier Rückfahrkarten für den Volendam Marken Express. Der persönliche Reisepass ist personengebunden und nicht an Dritte übertragbar. Partner und Kinder dürfen mit dem Pass mitfahren.

Wir heißen Sie willkommen an Bord als Stamm-Fahrgast!

Registrierungsformular Stamm-Fahrgäste

Fahrrad oder Motorroller mitnehmen

Let op! U dient uw eigen fiets te verzorgen!

Eigenes Fahrrad oder eigener Motorroller

Auf allen unseren Schiffen ist es möglich, Fahrräder, Mopeds oder Motorroller auf der Überfahrt mitzunehmen. Dies ist von der Kapazität abhängig: die Zahl der beförderten Fahrzeuge ist auf jedem Schiff unterschiedlich. Es ist möglich, dass Sie bei regem Betrieb auf das nächste Schiff warten müssen. Wollen Sie sich die Überfahrt Ihres Fahrrads, Mopeds oder Rollers sichern? Reservieren Sie dann im Voraus Ihre Tickets.

Fahrrad oder Motorroller mieten

Unser ausgewählter Partner hat erstklassige elektrische Fahrräder, Motorroller und vieles mehr. Erleben Sie einen unvergesslichen Tag und mieten Sie ein Fahrrad oder einen Motorroller volendamrentenevent.nl

Wichtig! Ihr Fahrrad ist Ihre eigene Verantwortlichkeit.

Öffentliche Verkehrsmittel nach Volendam

Nehmen Sie am Hauptbahnhof an der Hinterseite den Bus von E.B.S nach Volendam. Jede Viertelstunde fährt ein Bus nach Volendam. Sie können im Bus eine Fahrkarte kaufen oder mit der OV-Chipkarte fahren.

Weitere Informationen und Abfahrtzeiten HTTP://WWW.EBS-OV.NL

Route nach Volendam

Fahren Sie über die A1 (Hilversum/Amersfoort), A2 (Utrecht) oder A4 (Schiphol/Den Haag) in Richtung Amsterdam. Folgen Sie der Richtung Zaandam/Zaanstad. Folgen Sie dem Autobahnring und nehmen Sie die Autobahnring-Ausfahrt Volendam. Von hier aus sind es noch 15 Kilometer nach Volendam.

Kommen Sie aus dem Zentrum Amsterdams? Fahren Sie über den IJ-Tunnel, der direkt nach Volendam führt. An der letzten Ausfahrt in Richtung Volendam sehen Sie ein Van der Valk Motel. Von hier aus sind es noch etwa zwei Kilometer, bevor Sie Volendam über einen Mini-Kreisverkehr (nach rechts) erreichen. Fahren Sie auf der Hauptstraße (Julianaweg). Beim Touristenbüro (VVV) angekommen, befinden Sie sich im Zentrum Volendams.

Öffentliche Verkehrsmittel nach Marken

Nehmen Sie am Hauptbahnhof in Amsterdam an der Hinterseite den Bus von E.B.S. nach Marken. Jede halbe Stunde fährt ein Bus nach Marken ab. Im Bus können Sie eine Fahrkarte kaufen oder mit Ihrer OV-Chipkarte fahren.

 

Weitere Informationen und Abfahrtzeiten http://www.ebs-ov.nl

Route nach Marken

Fahren Sie über die A1 (Hilversum/Amersfoort), A2 (Utrecht) oder A4 (Schiphol/Den Haag) in Richtung Amsterdam. Folgen Sie der Richtung Zaandam/Zaanstad. Folgen Sie dem Autobahnring und nehmen Sie die Autobahnring-Ausfahrt Volendam. Von hier aus sind es noch etwa 10 km bis zur Ausfahrt Monnickendam. Nehmen Sie diese Ausfahrt und fahren Sie immer geradeaus, bis Sie Monnickendam wieder verlassen. Dem Deich 10 Kilometer folgen. Sie kommen dann automatisch nach Marken.

Parken auf Marken

Parken ist für Besucher auf Marken eigentlich nur auf eine einzige Weise möglich. Direkt wenn Sie Marken erreichen, finden Sie auf der linken Seite einen großen Parkplatz. Als Besucher müssen Sie hier parken, es ist nicht möglich, weiter zu fahren. Pro Fahrzeug und Zahl der Besucher wird eine Kurtaxe erhoben. Sehen Sie die Tabelle unten für weitere Informationen.

Parken in Volendam

Ein Besuch der Reederei Volendam Marken Express kann auch mit dem Auto anfangen. In Volendam gibt es verschiedene Plätze, um das Auto zu parken. An vielen Plätzen gibt es eine blaue Zone, wo man 1,5 bis 3 Stunden parken kann. Auch gibt es die Möglichkeit, das Auto ohne zeitliches Limit zu parken. Dies bedeutet aber, dass man etwas mehr laufen muss.

Verkehrsregeln auf dem Deich in Volendam

Von 11:00 Uhr bis 23:00 Uhr können Sie zur vollen und zur halben Stunde innerhalb von 10 Minuten ab dem Art Hotel Spaander den Deich hinabfahren, und Sie können eine Viertelstunde nach und eine Viertelstunde vor der vollen Stunde ab dem Noordeinde innerhalb von 10 Minuten den Deich hinauffahren. Achten Sie vor allem darauf, dass die elektronische Schranke jedes Mal nur ein Fahrzeug passieren lässt, und nach jedem Fahrzeug kommt die Schranke wieder hoch. Ab 19:00 Uhr können Sie frei ab dem Art Hotel Spaander hinabfahren, für das Hinauffahren ab dem Noordeinde gelten die Regeln jedoch bis 23:00 Uhr. Bis 11:00 Uhr und nach 23:00 Uhr gibt es für allen Verkehr keinerlei Beschränkungen.

Parken Marinapark Volendam

Parkplatz Marinapark (in der Nähe des Zentrums, am Beginn des Deichs). Wenn Sie Volendam über die N517 einfahren, folgen Sie nach dem ersten Kreisverkehr rechts/geradeaus dem Julianaweg. Nach etwa 300 Metern sehen Sie auf der rechten Seite die Auffahrt zum Marinapark, wo Sie am Beginn auf einem Parkplatz mit Parkscheibe 1,5 Stunden parken können und weiter im Park unbeschränkt (gratis parken).

Parkplatz Zuideinde Volendam

P-Zuideinde Parkplatz, folgen Sie P-Route-Centrum und geradeaus zum P-Parallelweg (Postleitzahl 1131 DM), unten am Deich (gratis parken). Dieser sehr große Parkplatz ist gratis und für Busse und Reisebusse geeignet.

Parkplätze Zentrum Volendam

Sie folgen auf dem Julianaweg den P-Schildern-Centrum. Sie sehen in der Zeestraat zwei Parkplätze:

P-Amvo (gratis parken) (Nicht möglich während Kirmes)

P-Winkelcentrum Havenhof (Parkgebühren)

Im Zentrum Volendams gibt es eine blaue Zone. Aufgepasst! Sie können hier eine halbe Stunde bis zu 1,5 Stunden parken.

Must See & Do Volendam

Volendam wurde im vierzehnten Jahrhundert gegründet. Es wurde ein beliebter Ort für Fischer und Bauern, um sich anzusiedeln. Heutzutage sind der Hafen und der Deich in Volendam noch immer touristische Attraktionen. Man findet hier sowohl die Fischerboote, die noch immer einen großen Teil der Einnahmen ausmachen, als auch die traditionellen Gebäude und Häuser aus Holz.

1. Verlaufen Sie sich im Irrgarten und entdecken Sie künstlerisches Volendam

Wollen Sie Volendam wirklich kennenlernen? Verlaufen Sie sich dann in den kleinen Straßen. Entdecken Sie alte Ortsteile, Straßen und authentische Häuser. Wähnen Sie sich in den typischen alten Fischerdörfern, die so kennzeichnend für die ehemalige Zuiderzee und das heutige IJsselmeer sind. Und lassen Sie sich dazu inspirieren, Schönes zu kreieren, wie die Künstler, die schon seit 1880 kommen. Viele Kunstmaler entdeckten Volendam als Inspirationsquelle für ihre Werke. Leendert Spaander war mit den Malern befreundet. In seiner Wohnung schaffte er einen Platz zum Arbeiten. Später öffneten sie ein Hotel als

Treffpunkt für Künstler aus der ganzen Welt. In Art Hotel Spaander gab es einen Austausch von Gedanken, wovon die Gemälde zeugen, die jetzt hier hängen. Besuchen Sie dieses einzigartige Hotel und lassen Sie sich inspirieren!

2. Lassen Sie sich in Tracht fotografieren

Genauso charakteristisch wie das Dorf, sind die typischen Fotos in Trachtenkleidung. Bei einem Besuch in Volendam gehören diese Fotos einfach dazu. Gehen Sie zum Fotograaf Volendam und lassen Sie sich fotografieren! Sie sind hier auch an der richtigen Stelle für ein schnelles Volendam-Foto oder ein Karaoke-Video, während Sie Volendams größte Hits singen. Genuss pur! Und Sie fahren mit dem tollsten Souvenir nach Hause.

3. Besuchen Sie das „Volendams Museum“ und/oder Volendam Experience

Lernen Sie mehr über die Geschichte und Folklore Volendams im Volendams Museum. In diesem Museum erleben Sie lebensechte und authentische Szenen des früheren Alltags. Sehen Sie sich authentisches Filmmaterial an oder bestaunen Sie die vielen Kunstwerke, die Künstler auf Durchreise von Volendam gemacht haben. Es erwartet Sie hier ein Stück der authentischen Niederlande.

In der Volendam Experience erleben Sie möglichst modern die ruhmvolle Geschichte Volendams. Genießen Sie die holografischen Darstellungen oder trotzen Sie der Zuiderzee im Jahre 1916 mit einer Oculus Rift. Auf diese Weise kann man das wirklich authentische Volendam erleben.

4. Erfahren Sie, wie Volendam den „Palingsound“ erhielt

Im Palingsound Museum. 100 Jahre Musikentwicklung werden hier dargestellt. Das musikalische Blut Volendams hat viele Hits hervorgebracht. Entdecken Sie, wie die Volendamer ihren einmaligen Sound erhielten und wie es ihnen gelang, so viele Hits hervorzubringen!

5. Essen Sie einen Fisch oder eine Waffel auf dem Deich

Bei einem Besuch des bekanntesten Fischerdorfs der Niederlande gehört Fisch essen auf dem Deich natürlich dazu. Genießen Sie den frischesten Fisch und die wunderbare Aussicht auf den Markermeer. Schöner geht es kaum.

Nicht so begeistert von Fisch, aber Lust auf was Leckeres auf dem Deich? Gehen Sie zu Woltjes Bakery. Sie können hier eine Vorführung sehen, wie Waffeln hergestellt werden,  und ausführlich Sirupwaffeln kosten.

6. Machen Sie die Überfahrt nach Marken mit dem Volendam Marken Express

Vom urgemütlichen, gastfreundlichen Volendam nach Marken, das sehr authentisch ist; das ist bestimmt eine Überfahrt wert. Genießen Sie die Gouwzee und die Aussicht auf beide Dörfer. Wähnen Sie sich im traditionellen Marken und besuchen Sie den Leuchtturm, oder genießen Sie ein herrliches Mittag- /Abendessen. Möchten Sie erfahren, was Sie weiter in Marken erleben können? Wir haben die Must Sees und Must Do’s in Marken aufgelistet.

7. Besuchen Sie die Bierbrauerei und anschließend die Cheese Factory

Erfahren Sie alles über Volendamer Bier in der Bierbrauerei. Genießen Sie während der Führung die Bierverkostungen und passen Sie auf, dass Sie beim Verlassen der Brauerei nicht einen Purzelbaum machen! Für Käse zu einem Getränk besuchen Sie natürlich die Cheese Factory. Durch diese interaktive Attraktion lernen Sie, wie Käse hergestellt wird. Als Käseliebhaber darf man das natürlich nicht verpassen!

8. Genießen Sie die gemütliche Stimmung im Hafen

Der Volendamer Hafen ist einer der bekanntesten in den Niederlanden. Nicht ohne Grund

wurde er auf zahlreichen Gemälden dargestellt. Genießen Sie selbst eine der schönsten Aussichten, die es gibt, und besuchen Sie den Volendamer Hafen.

Kurzum, genug zu entdecken in Volendam. Kommen Sie und genießen Sie alles Schöne und Besondere, was dieser Old Harbour bietet, und buchen Sie ein Arrangement beim

Volendam Marken Express.

 Must Sees en Do’s in Marken

Die wunderbare ehemalige Insel Marken (von den Einwohnern auch „Mereke“ genannt) wird von der Gouwzee und dem Markermeer umgeben. Die ersten Einwohner Markens waren Mönche aus Friesland. Und es ist bemerkenswert, dass viele Inseltraditionen erhalten sind. Bei Ankunft heißen die grünen Holzhäuser am Hafen Sie willkommen. Die Häuser wurden in Clustern auf künstlichen Hügeln gebaut, als Schutz gegen das damals steigende Wasser der Zuiderzee.

Besuchen Sie Marken? Hier sind fünf Tipps für Must Sees und Must Do’s auf der Halbinsel!

1. Entdecken Sie das authentische Marken und die authentische Taverne

Entdecken Sie die authentischen Häuser und die jahrhundertealte Kultur, die Marken bietet. Gucken Sie in eines der traditionell eingerichteten Häuschen. Appetit nach einem Spaziergang durch Marken? Besuchen Sie dann Taverne de Visscher. Hier sind Sie an der richtigen Stelle für ein Mittagessen, einen Drink oder ein Abendessen. Es ist die gemütlichste und auch die älteste Taverne auf Marken. Genießen Sie die wunderbare Lage im Hafen des malerischen Markens, und blicken Sie auf das Markermeer. Wussten Sie, dass sich hier eine einmalige Sammlung von Schiffsmodellen befindet?

2. Besuchen Sie den Leuchtturm „het Paard van Marken“

Dieser Leuchtturm aus dem 19. Jahrhundert steht auf dem östlichen Punkt der Halbinsel. Der Leuchtturm wurde ursprünglich 1700 als rechteckiger Leuchtturm gebaut. Wussten Sie, dass das „Paard van Marken“ 1971 durch das stauende Eis einige Zentimeter von seinem Platz geschoben wurde? Im vorherigen Jahr wurde der Leuchtturm zu einem staatlich anerkannten Denkmal ernannt. Heute wird dieser Leuchtturm bewohnt von Thijs und Liliane Spijker.

3. Erleben Sie das Klompenmuseum (Holzschuhmuseum)

Schon immer neugierig, wie authentische Holzschuhe hergestellt werden? Besuchen Sie dann das Klompenmuseum (Holzschuhmuseum). Hier finden Sie Holzschuhe in allen Sorten und Größen. Auch können Sie einer Vorführung beiwohnen, in der vor Ihren Augen aus einem Stück Holz Holzschuhe gemacht werden.

4. Besuchen Sie das Marker Museum

Im Marker Museum erfahren Sie alles über die Bedeutung Markens in der niederländischen Geschichte. Das Museum besteht seit 1983 und seitdem zeigt Leben, Arbeit und Tradition der ehemaligen Insel mit ihrer reichen Kultur. Das Marker Museum im alten Zentrum besteht aus sechs historischen Wohnungen, die miteinander verbunden sind.

5. Kijkhuisje Marken

Im „Kijkhuisje Sijtje Boes“ können Sie sehen, wie ein Marker Häuschen früher eingerichtet wurde.

Kurzum, in Marken gibt es genug zu entdecken. Kommen Sie und genießen Sie alles Schöne und Besondere, was dieser Old Harbour bietet, und buchen Sie ein Arrangement beim
Volendam Marken Express.

Must See & Do Monnickendam

Die Fischindustrie der historischen Hafenstadt Monnickendam fand ihren Anfang bereits im Mittelalter. Stadtrechte erhielt Monnickendam schon im Jahre 1355. Wer es wagt, das niedliche, Anton Pieck-hafte Monnickendam mit den historischen Häusern, Grachten und dem alten Hafen irrtümlicherweise als ein Dorf zu bezeichnen, wird bestimmt eine kurze Geschichtsstunde bekommen. In dieser Zeit wurden verschiedene Schiffbauunternehmen und Aalräuchereien (Smokehouses) gegründet, von denen einige noch im Betrieb sind. Bei einem Besuch in Monnickendam gehören folgende Highlights bestimmt dazu.

1. „De Speeltoren“ in Monnickendam

Es wäre schon fast der einzige Grund, um hinzufahren: zu einem Besuch in Monnickendam gehört das Museum De Speeltoren. Im Herzen der Stadt, in der Nähe des historischen Hafens, befindet sich im „Speeltoren“ das älteste, noch bespielte Glockenspiel der Welt. Aber es gibt mehr zu sehen: lernen Sie alles über die Geschichte der alten Dörfer, reisen Sie durch die Rekonstruktion der Landschaft in Waterland oder entdecken Sie das frühere Monnickendam.

2. Gehen Sie durch den Hafen

Monnickendam ist bekannt für seine vielen Häuser mit Giebelsteinen, das Naturschutzgebiet Hemmeland und es ist der Heimathafen vieler Schiffe der „braunen Flotte“, traditioneller Segelschiffe wie Botter und Kutter. Machen Sie einen Spaziergang im Hafen von Monnickendam und genießen Sie alles Nautische, was Sie dort sehen.

3. Grote oder Sint-Nicolaaskerk (Große Kirche / Sint-Nicolaaskirche)

Die Große Kirche oder Sint-Nicolaaskirche ist die wichtigste Kirche in Monnickendam. Die Kirche ist seit 1967 ein staatlich geschütztes Denkmal. In der Kirche wurden mehrere wichtige Monnickendamer beerdigt, wie verschiedene Marineoffiziere. Der Bau der Kirche begann schon 1400. Besuchen Sie dieses besondere gotische Gebäude am Rand des alten Zentrums der Stadt.

4. Fahrt über Gouwzee und Markenmeer

Ab oder nach Monnickendam fahren Sie mit dem Volendam Marken Express. Die Fahrt auf der Gouwzee gehört auf jeden Fall dazu, wenn Sie Monnickendam besuchen. Vom Wasser aus haben sie eine herrliche Aussicht auf die authentischen Stillleben an den Ufern der Gouwzee. Monnickendam komplettiert das Dreieck mit Volendam und Marken. Und wollen Sie einen charakteristischen Tag Old Holland erleben? Dann gehört Monnickendam absolut auf Ihre Liste.

5. De Waegh

Waegh ist ein alt-holländisches Wort für Stadtwaage. 1382 gab es schon eine Stadtwaage in Monnickendam. Die Waegh wurde 1666 von einem Brand verwüstet. Das heutige Waegh-Gebäude stammt aus 1668 und wurde aus den Resten des Vorgängers errichtet. Die Waegh war der wirtschaftliche Mittelpunkt der Stadt und hatte eigentlich zwei Funktionen; die Waage (drinnen) und die Börse (draußen unter der Überdachung). Das Gebäude wurde für das Wiegen und Handeln von Butter, Käse und Getreide benutzt. Die originalen Balkenwaagen sind noch ein tolles Andenken an diese Zeit. Der Raum im Obergeschoss fungierte als Versammlungssaal für den Rat der Weisen. Dieser Rat bestand aus vier Bürgermeistern und verschiedenen Ratsmitgliedern.

Über die Zuiderzee

Eine besondere Geschichte über den Kampf gegen das Wasser

Es ist ein Wasser, das sowohl den Stolz wie den Schmerz der Niederlande mit sich trägt. Bis 1932 war die Zuiderzee ein Binnenmeer. Fun Fact: vor dieser Zeit wurde von Amsterdam am Meer, Volendam am Meer und Marken am Meer gesprochen. Durch große Überschwemmungen und Katastrophen wurden die Niederländer sich der Notwendigkeit bewusst, den größten Kampf aller Zeiten aufzunehmen: gegen das Wasser.

Vor 1916:

Amsterdam, Marken, Volendam und Monnickendam liegen am Meer: an der Zuiderzee. Diese hat eine Oberfläche von etwa 6000 Quadratkilometer. An den Ufern der Zuiderzee entstehen Fischer- und Handelsgemeinschaften. Dieses Gebiet nennen wir heutzutage die Old Harbours.

1916:

Die Niederlande werden von einer Überschwemmungskatastrophe getroffen. Am 13. und 14. Januar schlägt das Schicksal zu. Eine Sturmflut steigert den Wasserstand der Zuiderzee, während übermäßiges Schmelzwasser in den großen niederländischen Flüssen aus dem Binnenland Druck auf die Zuiderzee ausübt. Die Folge ist, dass die Deiche an der Zuiderzee an sehr vielen Stellen brechen. Die Zahl der Toten ist gering, aber die Angst geht um.

1918:

Das Zuiderzeegesetz wird angenommen. Durch die Folgen der Überschwemmungskatastrophe vor zwei Jahren sind die Niederländer sich der Notwendigkeit bewusst: das Meer muss bezwungen werden, ungeachtet der Konsequenzen für Fischer und Seeleute.

1932:

Die Niederlande nehmen den Kampf mit dem Wasser auf, vor allem mit der Wucht des Meeres. Der Afsluitdijk (Abschlussdeich) zwischen Den Oever (Nordholland) und Zurich (Friesland) wird fertig gestellt. Die 32-Kilometer lange Küstenbefestigung bedeutet das Ende der Zuiderzee. Das Gebiet unter dem Abschlussdeich wird IJsselmeer heißen. Das Wasser wird brackig statt salzig. Das hat große Folgen für die Fischergemeinschaften.

1940:

Es wird mit dem Entwässern und Einpoldern der künftigen zwölften Provinz der Niederlande, Flevoland, angefangen. Vor 1940 besteht fast das ganze Gebiet nur aus Wasser.

1953:

Dieses Jahr steht in den Niederlanden synonym für die Flutkatastrophe. Eine Kombination aus Sturm aus westlicher Richtung und einer Springflut verursacht in der Nacht vom 31. Januar auf den 1. Februar eine Katastrophe im Süden der Niederlande. Der Abschlussdeich hat seinen ersten großen Test überstanden. Während im südlichen Teil der Niederlande 1836 Menschen sterben, 100.000 Menschen ihre Wohnung verlieren und 200.000 Hektar Grund unter Wasser stehen, ist der Schaden im Gebiet der ehemaligen Zuiderzee bis auf ein Minimum beschränkt.

1957:

Bau des Deiches nach Marken. Die Insel Marken verändert sich deshalb in eine Halbinsel, durch den Seedeich mit dem Festland verbunden. Die Bevorratung von Eisseglern im Winter ist nicht länger nötig. Die feste Gemeinschaft auf Marken wird für Außenstehende zugänglicher.

1976:

Der Houtribdijk zwischen Enkhuizen und Lelystad wird fertiggestellt. Marken und Volendam liegen nicht länger am IJsselmeer, sondern am Markermeer. Das Ziel ist es, im Markermeer weiteres Land urbar zu machen. Auf diese Weise wird Marken den Inselstatus verlieren und Teil eines größeren eingepolderten Gebiets.

1986:

Die Niederlande erhalten offiziell eine zwölfte Provinz. Flevoland, westlich von Marken, ist ganz dem Wasser abgewonnen. Ein ingeniöses Projekt der Einpolderung führt bis zu 1500 Quadratkilometer extra Bodenfläche in den Niederlanden.

2003:

Es wird offiziell beschlossen, weiterhin keine Teile des Markermeers einzupoldern. Marken wird eine Halbinsel bleiben.

Heute:

Zum Gebiet um die Gouwzee gehören die authentischen Dörfer Marken, Volendam und Monnickendam. In diesem Gebiet ist die Fischerei immer noch bedeutsam, aber der Tourismus bildet auch eine große Einnahmequelle. Der Fährdienst von Volendam Marken Express macht den Besuch des Dreiecks um die Gouwzee zu einem wahren Erlebnis.

Touroperators & Agents

Für Reiseveranstalter und Partner wenden wir spezielle Tarife an. Kommen Sie öfter mit Gruppen zu uns oder haben Sie vor, das zu tun? Werden Sie unser Partner. Sobald Sie sich bei uns registriert haben, können Sie Ihre eigenen Buchungen für die gewünschten Abfahrten in unserem System vornehmen.

 

Rufen Sie für weitere Informationen die Telefonnummer 0299 363331 an oder senden Sie eine E-Mail an INFO@MARKENEXPRESS.NL

0
0

Start typing and press Enter to search